Orlatal-Gymnasium

OTG

Mit Freude in die Ferien

Hier findest du einige Hinweise für den Ablauf des letzten Schultages:

- 07:00 - Die 10. Klassen räumen bitte die SFH ein.
- Lebensmitel werden bitte bis 07:30 den 11ern auf dem Hof übergeben.
- 07:30 - 9:30 - gemeinsamer Abschluss des Schuljahres in der SFH
- Die 10. Klassen räumen bitte im Anschluss wieder auf - vielen Dank im Voraus!
- nach der Veranstaltung in der SFH bis 10:00 gemeinsames Frühstück auf dem Hof
- 10:00 - 11:00 Klassenleiterstunde und Zeugnisausgabe

Berufsorientierung vor Ort - in Lederhose

Bereits zum zweiten Mal erhielten Schüler aus den 9. Klassen Gelegenheit, einen ganzen Vormittag in einem Betrieb zu verbringen. Dazu wurden Sie von Herrn Schwotzer im Kleinbus von der Schule abgeholt und zur Firma PI Ceramic in Lederhose gefahren. Einen kleinen Eindruck sollen euch die Aufnahmen zeigen. Aber natürlich könnt ihr auch die 9 Schüler befragen. An dieser Stelle sei der Firma, insbesondere Herrn Schwotzer, herzlich für das Engagement gedankt! Die weiteren Bilder findest du hier.

Sommertheater in Hütten

In Hütten könnt ihr was erleben ... Hinweis - Flyer 1, Flyer 2. Fragen dazu beantwortet euch auch Herr Falko Heimer (Schulsozialarbeiter).

Berufsorientierung

In dieser Woche werden die Schüler der 9. und 10. Klassen sich (hoffentlich) Gedanken über ihre Berufswahl nach erfolgreichem Schulabschluss machen. Die beiden 9. Klassen haben am Montag in der SFH die Möglichkeit, sich über 12 verschiedene Firmen zu informieren. (Wem es möglich ist, der möge bitte schon gegen 7 an der Sporthalle sein, um mit beim Aufbau der Stände zu helfen.) Weitere Programmpunkte für die Neuner sind am Dienstag/Donnerstag je eine Veranstaltung mit dem Karrierezentrum der BW sowie mit jungen Leuten, die das FSJ absolviert haben. Am Mittwoch stehen zwei Betriebsbesichtigungen auf dem Plan, am Freitag findet eine Exkursion in die Moritz-Klinik nach Bad Klosterlausnitz statt (bitte Turnschuhe mitbringen). Die Schüler der Klassenstufe 10 absolvieren ein einwöchiges Praktikum.

Auf Burg Wernfels

Auf einen schönen Aufenthalt in Deutschlands bestbelegtester Jugendherberge, auf Wernfels in Franken, blicken die beiden siebten Klassen zurück. Von dort erwanderten die Schüler die Stadt Spalt (dort wohnte damals Luthers Freund Spalatin) und unternahmen einen Tagesausflug in die alte Reichsstadt Rothenburg ob der Tauber, wo sie u.a. das Kriminalmuseum besuchten und einen Teil der Stadtbefestigung abliefen.

Wernfels Wernfels Wernfels Wernfels
Orlando fühlte sich sichtbar wohl

... während des Sport- und Spielfestes am Dienstag in der Halle. Allen an der Vorbereitung und Durchführung dieser Veranstaltung Beteiligten sei herzlich gedankt! Fotos: S. Seiferth

Workshop Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia Orlalympia
Alice in Neustadt

In zwei Vorstellungen begeisterten unsere Schüler des Kurses "Darstellen und Gestalten" unter Leitung von Frau Ziegengeist das Publikum mit einer überzeugenden Inszenierung des Stücks "Alice im Wunderland".

Das sind so die schönen Momente, an die man sich später gern erinnern wird.

Zu Gast bei Freunden - Fünf-Städte-Treffen - diesmal in der Erdbeerstadt Wepion

Am 28. und 29.04. weilten wir in Aachen, u.a. nahmen wir dort an einer tollen Stadtführung teil. (Bild mit dem Brunnen). In Wepion dann lagerten wir zusammen mit 40 anderen Jugendlichen im Gemeindehaus. Unser ganzer Ehrgeiz galt der Pokalverteidigung bei dem sportlichen Vergleich der Jugendmannschaften. Am Ende belegten wir den 2. Platz, worauf wir sehr stolz sind. Das Wichtigste waren aber die vielen neuen Bekanntschaften und das Miteinander. Fotos: S. Seiferth

3. Platz im Osttthüringen-Finale für Fußballer des Orlatal-Gymnasiums Neustadt

Fußball

3. Platz im Osttthüringen- Finale für Fußballer des Orlatal- Gymnasiums Neustadt Unter dem Motto: Landesfinale denkbar knapp verfehlt, könnte man das Abschneiden der Fußballer des Orlatal-Gymnasium (5. Klasse), im Ostthüringen-Finale „Jugend trainiert für Olympia“ stellen. Im 1. Gruppenspiel gegen das Gymnasium Schmölln musste man sich trotz drückender Überlegenheit und vieler Chancen mit einem 1:1 begnügen, wobei ein unglückliches Eigentor von Neustadt zum Ausgleich für Schmölln führte. Im 2. Gruppenspiel gegen die Regelschule Ronneburg ein ähnliches Bild. Die Mannschaft spielte überlegen, erarbeitete sich Chancen, aber traf nur einmal zum 1:0. Da nun Schmölln und Neustadt punkt- und torgleich waren, musste der Staffelsieg im 9-Meter ermittelt werden. Hier siegte Schmölln mit 3:1 gegen Neustadt. In einem vorweggenommenen Finale standen sich nun die zwei spielstärksten Mannschaften des Turniers vom Gymnasium Neustadt und dem Liebe-Gymnasium Gera im Halbfinale gegenüber. Hinter der Mannschaft des Liebe-Gymnasium steht die Auswahl des JFC Gera. In der 1. Minute ging Neustadt mit 1:0 in Führung. Es folgten zwei weitere Großchancen für die Neustädter Jungs, die der Geraer Tormann zunichte machte. In einem sehr umkämpften Spiel hielt die Neustädter Führung bis 3 Minuten vor Abpfiff. Ein abgefälschter Schuss führte zum Ausgleich für die stark aufkommenden Gerarer. Im anschließenden 9-Meter Schießen musste sich Neustadt mit 1:3 Gera geschlagen geben. Im Spiel um den 3. Platz gegen die GMS „Wenigenjena“ hatten die Neustädter zunächst wenig Mühe mit den Jenaern. Nach vielen Chancen und dem 1:0 fing sich Neustadt nach einem Konter das 1:1 ein. In der 2. Halbzeit ging Jena dann auch noch durch eine Einzelleistung mit 2:1 in Führung. Durch Traumtore vom Khalid Abuelhaija, der beim FFC spielt, konnte Neustadt das Spiel doch noch binnen 4 Minuten drehen und siegte am Ende verdient mit 4:3. Am Ende wussten die Neustädter nicht, ob sie sich freuen oder ärgern sollten. Eine Kleinigkeit führte im Halbfinale zum Ausgleich für Gera und damit zum möglichen Finaleinzug. Gera siegte im Endspiel ohne Mühe mit 3:0 gegen Schmölln. Endstand: 1. Gera, 2. Schmölln, 3. Neustadt, 4. Jena, 5. Ronneburg, 6. Hermsdorf. Th. Freund

1. Platz im Kreisfinale für Fußballer der 5. Klasse

Fußball

Mit einem Turniersieg kehrten die Fußballer der 5. Klasse vom Kreisfinale zurück. In der Vorrunde besiegte man die Schlossschule Neustadt mit 1:0 und die Regelschule Pößneck mit 3:0. Im Halbfinale spielten die Jungen und ein Mädchen der 5. Klassen gegen das Gymnasium Pößneck. Nach regulärer Spielzeit stand es 0:0. Im 9-Meter-Schießen hatte unsere Mannschaft die besseren Nerven und gewann mit 5:4. Im Finale traf man wieder auf die Schlossschule Neustadt. Nach regulärer Spielzeit und vier vergebenen Großchancen stand es wiederum 0:0. In einem dramatischen 9-Meter-Schießen siegten die Jungen vom Gymnasium Neustadt mit 5:4. Mit diesem Turniersieg hat sich die Mannschaft für das Ostthüringen-Finale am Donnerstag, dem 4.5., qualifiziert. Eine durchwachsene Leistung schafften die Jungen der WK III. In der Vorrunde gewann man jeweils gegen die Regelschule Pößneck und die Regelschule Neustadt mit 1:0. Gegen das Gymnasium Pößneck verloren die Jungen mit dem Schlusspfiff mit 0:1. Im Spiel um den 3. Platz unterlagen die Jungen der Regelschule Schleiz mit 0:3. Th. Freund (Doppelklick auf das Foto ...)

Abitur 2017 - Felix qui potuit rerum cognoscere causas.

Abi 2017

Merkwürdige Verkleidungen der älteren Semester künden von der bevorstehenden wohl tiefgreifendsten Zäsur in ihrem bisherigen Leben ;-)

Abitur 2017 - Impavidi progrediamur.

Abi 2017

Ausglaugt. Sie haben alles in ihrer Schulzeit gegeben, mehrmals den Rubikon überschritten, hart am Limit gekämpft und sich nicht vor dem Limes gescheut, sich nicht geschont. Mögen sich unsere Zwölftklässler bald von den Mühen erholt haben ;-)

Studienmesse

Gera

Eine Vielzahl von Ausbildungs- und Studienangeboten erwartete die Zehner am vergangenen Mittwoch in Gera. Hier ist der Stand der Firma PI Ceramic mit Herrn Schwötzer zu sehen, der dankenswerterweise im Juni wieder zwei kleine Gruppen interessierter Schüler in der Firma am Vormittag betreuen wird. Übrigens: Am 1. April gibt es in der Pößnecker Sporthalle Rosenthal eine weitere Berufemesse! Einzelheiten entnehmt ihr bitte den Aushängen.

Vorstellung von Seminarfacharbeiten

Workshop Workshop Workshop

Zwei Seminarfacharbeiten wurden einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt. Für ihre erfolgreiche Arbeit erhielten die Schüler seitens der Stadt Neustadt an der Orla eine Anerkennung, überreicht von Frau Jackel.

Astronomie in den 10. Klassen

Astronomie als Projektwoche der 10. Klasse Vom 20.12.2016 bis zum 22.12.2016 fand an unserer Schule, eine Projektwoche der gesamten Schule statt. Die einzelnen Klassen haben in den 3 Tagen individuell an den unterschiedlichsten Projekten gearbeitet. Wir, die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10a und 10b, haben hierzu eine interessante und spannende Projektwoche im Fach Astronomie erlebt. Um es uns so lehrreich und interessant wie möglich darzubieten besuchten uns Professoren und Mitarbeiter des Fachbereiches Physik- und Astronomie- Didaktik der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Gemeinsam mit Frau Schuhmacher, Frau Peschel, Frau Scheller und Frau Schulze-Riewald haben wir mit Professor Lotze, Dr. Völker, Dr. Nawrodt, sowie Herrn Bischoff und Herrn Kölsch einige grundlegende Themen im Bereich Astronomie theoretisch und praktisch erkundet und erforscht. Um die Welt der Sterne etwas näher kennenzulernen gab es auch einen Beobachtungsabend. Mit warmen Mützen, Jacken, Winterstiefeln und sogar heißem Tee im Gepäck haben wir uns um 17.00 Uhr auf dem Sportplatz unserer Schule versammelt. Hier hatten die Universitätsmitarbeiter ganze vier Teleskope aufgebaut, mit deren Hilfe wir Sterne und Planeten unter fachkundiger Anleitung beobachten konnten. Besonders gut sichtbar waren an diesem Abend Venus und Mars, aber auch viele Sternbilder, wie Kassiopeia, Großer Bär und Pegasus konnten wir erkennen. Wir hatten einen wunderbaren Sternenhimmel, aber es war bitterkalt. Schon nach einer Stunde spürten wir unsere Füße kaum noch. Am nächsten Morgen wurde vor der Schule wieder ein Teleskop aufgebaut, da der Jupiter gut zu sehen war, durch das Teleskop konnte man sogar vier Jupitermonde erkennen. Es gelang außerdem ein sehr guter Blick auf den Halbmond. Mit Hilfe dieses Astronomie- Intensivkurses gelang es den Lehrern und den Professoren, uns einen interessanten und faszinierenden Einblick in das Fach zu übermitteln.
Anna-Lena Bär und Annett Peschel

Projekttag

Vertretungsplan anzeigen | Tiddlywiki | Seminarfach

Der Vertretungsplan wird neuerdings als PDF-Datei angezeigt. Bei Problemen könnte Folgendes helfen: Browser updaten (Firefox, Opera, Safari, IE), PDF-Plugin in den Einstellungen des Browsers aktivieren oder Acrobat Reader installieren. Weitere Infos hier. Beim Smartphone funktioniert die Anzeige mit Opera.


Wiki im Browser: Lade dir dein persönliches Wiki hier herunter! (Rechtsklick, Ziel speichern unter ...) Klicke auf das + (ein neuer Tiddler wurde generiert). Füge Text hinzu. Speichere durch Klick auf das rote Häkchen. Update: Tiddlywiki mit interaktiver Map. Außerdem: Zur Anzeige ist besonders Firefox geeignet. Zwecks besserer Speichermöglichkeit in Firefox kann Tiddlyfox installiert werden.


Eine Präsentation von Seminarfacharbeiten Kl. 12 findet am 16. März 19:00 Uhr in der Aula statt. Daran nehmen die Klassenstufen 10 und 11 sowie interessierte Eltern teil.

Berufsorientierung

Newsletter Februar BIZ
Im März fahren die 10. Klassen zur Studienmesse nach Gera.

Bitte gebt bis 15.3. 2017 die Rückmeldung sowie 8,90 € für die Fahrt ab. MW

Schnuppertag 3. Platz im Ostthüringen-Finale für Neustädter Basketballer

Im Ostthüringen-Finale des Schulwettbewerbs „Jugend trainert für Olympia“ in der Wettkampfklasse II, Jahrgang 2000-2002, Schüler der 9./10. Klasse, traf das Orlatal-Gymnasium Neustadt in Greiz auf die Mannschaften vom Gastgeber Gymnasium Greiz, Abbe-Gymnasium Jena, Liebe-Gymnasium Gera und Lerchenberggymnasium Altenburg. Im ersten Spiel gegen Altenburg fanden die Neustädter zunächst keinen Zugriff auf die sehr körperlich robust spielenden Altenburger, dazu fing man sich noch 5 fastbreaks (Schnellangriffe) ein. Ohne richtig in die Zweikämpfe und ins Spiel gekommen zu sein, verlor Neustadt mit 16:23. In diesem Spiel musste die Mannschaft aus Neustadt erkennen, dass das körperlose Spiel im Basketball schon einer längst vergangenen Epoche angehört und das moderne Basketballspiel mit vielen intensiven Zweikämpfen verbunden ist. Die Punkte für Neustadt erzielten Joshua Yahl (10), Yannick Güdter (4), Franz Pillot (2). Die Geschichte des zweiten Spiels ist schnell erzählt. Gegen eine spieltechnisch überlegene Mannschaft aus Greiz waren die Neustädter chancenlos und verlorenen verdient, aber in der Höhe ein wenig zu hoch mit 7:25. Die Treffer für Neustadt erzielten Yoshua Yahl (5), Niklas Bieneck(2). Nach den zwei Niederlagen war die Mannschaft vom Neustädter Gymnasium endlich munter und zeigte im Spiel gegen Gera ein ganz anderes Bild. Das Spielsystem mit zwei Centern funktionierte, durch eine taktische Umstellung wurden fastbreaks der gegenerischen Mannschaft verhindert und die Gerarer bekamen Neustadts 2-Meter-Center Joshua Yahl nicht in den Griff. Die anderen Neustädter Point Guards traffen nun auch. In einem guten und überlegenen geführten Spiel siegte Neustadt gegen Gera mit 32:16. Die Punkte für Neustadt erzielten Joshua Yahl (16), Yannick Güdter (6), Franz Pillot (8), Eric Töpel(2). Durch die Spielfolge ergab sich, dass in den letzten Turnierspielen Greiz und Altenburg, um den Sieg im Ostthüringen- Finale spielten, sowie es im Spiel Neustadt gegen Jena, um den Bronzeplatz gehen sollte. Greiz gewann das Finale in einen emotional geführten Spiel verdient gegen Altenburg. Die taktische Marschroute für Neustadt im Spiel gegen Jena bestand darin, die Science City Spieler in den Reihen der Jenaer, davon insbesondere den Junioren-Bundesliga-Akteur, vom Korb fernzuhalten. In einem sehr guten und umkämpften Spiel siegte Neustadt mit 30:23 gegen die starken Jenaer. Endlich zeigten die Jungen aus Neustadt ihr wahres Potenzial, mit einem guten Team- Basketball und ihrer Stärken bewusst werdend. Die Punkte für Neustadt erzielten Joshua Yahl (13), Yannick Güdter (6), Franz Pillot (7), Eric Töpel( 4). Eine besonder Ehre wurde Joshua Yahl vom Neustädter Gymnasium zu teil. Mit 44 Punkten wurde er zum besten „Scorer des Turniers“ gekührt. Vor einem halben Jahr wechselte auch Joshua Yahl von der Basketball-AG des Orlatal- Gymnasium Neustadt zu Science City Jena. Mit dem 3. Platz im Ostthüringen-Finale haben die Jungen vom Gymnasium Neustadt ein sehr gutes Resultat eingefahren. Ein möglicher 2. Platz wurde im Auftaktspiel gegen Altenburg vergeben. Nicht nur den Points Guards (Joshua Yahl (44) Yannick Güdter(16), Franz Pillot( 17) überzeugten im Turnier, sondern auch die Defense (Eric Töpel, Simon Wentsch, Tomtino Oertel und Niklas Bieneck). Die meisten Assists auf Neustädter Seite kamen auf das Konto von Yannick Güdter. Da ein Großteil der Mannschaft noch im nächsten Jahr in dieser Altersklasse spielen kann, ist mit einer weiteren Leistungssteigerung zu rechnen. Seit 1,5 Jahren trainieren die Jungen der Basketball-AG des Orlatal-Gymnasiums, zu denen auch noch Maxim Engler( Regelschule Oppurg) und Phillip Nitschke (Regelschule Neustadt) gehören. Die erhebliche Fortschritte im Basketball zeigt auch die Tatsache, dass bei einem Sichtungstraining in Jena neben Joshua Yahl auch noch andere Neustädter das Angebot erhalten haben, sich Science City Jena anzuschließen. Mit den gezeigten Leistungen und ihren Auftreten hat die Mannschaft das Orlatal- Gymnasium Neustadt und den Saale- Orla Kreis im Ostthüringen- Finale würdig vertreten. Endstand: 1. Greiz 2. Altenburg 3. Neustadt 4. Jena 5. Gera Thorsten Freund

Schnuppertag

Allen Schülern, Eltern und Lehrkräften gilt ein herzliches Dankeschön für den gelungenen Schnuppertag am vergangenen Samstag! Schnuppertag

Projekttage

Dieses Kalenderjahr lassen wir mit einigen Projekttagen ausklingen. Beim Workshop "Perkussion" durften die Schüler mal richtig auf die Pauke hauen, ohne dafür gleich eine Standpauke zu bekommen ;-) Fotos: C. Geidel

Workshop Workshop Workshop
Weihnachtskantate in der Aula

Alle Jahre wieder fand in unserer schönen Aula an zwei Abenden ein von Schülern gestalteter vorweihnachtlicher Abend statt.  Kantate

Nachhilfe, zum Beispiel in Mathe

Hallo, ihr Lieben! mein Name ist Beatrice Burkhardt, ich bin 19 Jahre alt und habe dieses Jahr (2016) am Orlatal-Gymnasium Neustadt mein Abitur gemacht. Da ich aus diesem Grund weiß, was noch auf euch zukommt und bestens nachvollziehen kann, wie stressig es doch manchmal zugeht, biete ich euch etwas Unterstützung in Form von Nachhilfe an. Spezialisiert habe ich mich dabei auf das Fach Mathematik. Auf Anfrage sind aber auch andere Fächer möglich. E-Mail: Beatrice05061997@web.de Tel.: siehe Aushang im Schulhaus Wenn Interesse besteht, kontaktiert mich! Beatrice Bea

Mensa und Unterrichtsräume im Haus II eingeweiht

Die Veranstaltung ließ am Dienstag alle für den Umbau Verantwortlichen und an der Ausführung Beteiligten - vom Auftraggeber (Schulträger ist der Landkreis SOK) über das Architekturbüro Wandsleb aus Neustadt bis zu den vielen Vertretern der einzelnen ausführenden Gewerke sowie die Repräsentanten der Stadt Neustadt und natürlich unsere Schulleitung, die Klassensprecher, welche Beiträge ihrer Klassen vortrugen, die Klasse 5b mit ihrem Vitamine-Cha-Cha-Cha unter Leitung von Frau Geidel, die Schüler des DuG-Kurses von Frau Ziegengeist, Vertreter des Kollegiums, die Elternvertretung, den Schulförderverein, Frau Werner und Herrn Schroth u.a. - zusammenkommen, um das Gebäude in festlichem Rahmen einzuweihen.
Der Begriff "mensa" kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Tisch, Tafel. (lat. mensa academia - Universitätsmittagstisch).
Wir danken Frau Plontke von der OTZ für die Überlassung der

Bilder!
Mensa Mensa Mensa Mensa Mensa Mensa
Weihnachtskonzert

Einige Schüler aus unserer Schule singen mit ... Die Karten gibt`s im Kulturamt sowie im Büro der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Neustadt; 15 € / 12 € im Vorverkauf, dann 17 € / 15 €

Fotografieren als Hobby

Für interessierte Schüler sind hier einige kostenlose Programme zusammengestellt, um Fotos zu bearbeiten.

1. Paint.Net und dazu
2. 600 Plugins (einfach die exe-Datei nach Installation von Paint.Net ausführen)
3. Raw Therapee zur Bearbeitung von Dateien im Rohformat (RAW, die Bezeichnung ist bei den einzelnen Kameras unterschiedlich)
Sendet doch mal euer schönes Herbstbild zur Veröffentlichung auf der HP / oder gebt an, wo es auf Instagram zu finden ist. MW

Testung

Im Rahmen der Berufsorientierung an unserer Schule werden erstmalig Schüler zu einer Potenzialanalyse (Eignung für bestimmte handwerkliche Tätigkeiten) eingeladen. Diese findet für die beiden 8. Klassen am 18. November in der Handwerkskammer Gera statt. Abfahrt ist 7:30 Uhr an der Bushaltestelle Friedhofsstraße.

Arrivederci, Roma!

Alle Schüler der 10. sind mit ihren Lehrern wohlbehalten aus der Ewigen Stadt im ach so beschaulichen Nuova Città gelandet.

Rom Rom Rom Brückenbild: Michelle W., Gruppenbilder: Alessa F.
Aus
Einkaufen mit Schulengel

Schulengel Wer über das Portal Schulengel (etliche Shops machen dort mit) einkauft, verschafft der Schule ein kleines finanzielles Polster. Das steht auch auf der Seite des Schulfördervereins  ...

Tolle Leistung, 7a!

Nein, es waren keine Marsianer, die kürzlich beinahe vollvermummt auf dem Schulhof mit Farbe hantierten... Die 6a vom letzten Schuljahr, nun 7a, hatte in einem Wettbewerb die Teilnahme an einem Workshop gewonnen. Am Anfang stand natürlich erst mal die Theorie, dann wurde es ernst, also bunt. Hier sind nun die sehenswerten Ergebnisse. Bilder: Frau Locker

Graffiti Graffiti Graffiti Graffiti Graffiti Graffiti Graffiti Graffiti Graffiti Graffiti Graffiti Graffiti Graffiti Graffiti
Schöner wandern ... mit dem Orlatal-Gymnasium

Vielen Dank an das Vorbereitungsteam, an die 11er für ihr Führen, an die 12er für das Sattmachen, und auch an alle anderen Schüler für den schönen Tag mit euch. MW/Maxi

Ranis Ranis Ranis Ranis Ranis Ranis Ranis Ranis Ranis Ranis Ranis Ranis Ranis Ranis Ranis Ranis Ranis Ranis Ranis
Essen in der neuen Mensa

MensaSchulspeisung - Neue Anmeldungen sind an der Essensausgabe vorrätig. Sie können aber auch über die E-Mail-Adresse kundenservice@sodexo.com beantragt werden. Zudem gibt es eine kostenlose Bestell-App - So hAPPy 2.0 (Googleplay und App Store). Internetseite: essen-bei-sodexo.de zum Be-, Um- und Abbestellen u.a..

In der Mensa stellt ihr bitte nach dem Essen den Stuhl /die Stühle hoch und wischt den Tisch ab. Danke!

Förderverein

Orlatal-GymnasiumWir freuen uns über den Internetauftritt unseres Fördervereins. Er ist in der PC-Ansicht im Menü oben links - drei Striche - verlinkt. Zum Beispiel unterstützt uns der Förderverein mit der Anschaffung eines Klassensatzes Geschichtsatlanten.

Exkursion nach Weimar

Vor dem TheaterWas mögen die bronzenen Herren über den Köpfen der Neustädter Gymnasiasten so gerade gedacht haben, als sich jene am Mittwoch zu ihren Füßen vor der schönen Kulisse des Deutschen Nationaltheaters Weimar ablichten ließen?
Vielleicht "Ach, wird ja mal Zeit" - oder: "Schön, Wiedersehen macht Freude" - oder: "Danke, dass ihr an uns denkt, vielleicht schreiben wir mal gemeinsam eine Ballade über den sich unermüdlich bemühenden gemeinen Abiturienten Neustädtscher Prägung ..."

Wir wünschen eine schöne und lehrreiche Exkursion gehabt zu haben. MW

Übrigens: Schillers heimliche Geliebte - Rudolstadt - präsentiert im November nochmals Goethes Faust - und zwar den ersten Teil - mit voller orchestraler Unterstützung. MW

Abitur 2016

Abi 2016 Nachtgewandet, von mehr oder weniger verwundert dreinblickenden textilen Schlafgenossen begleitet, setzten sich die Zwölfer am Mittwoch in Szene. Mit ihren Augenbinden waren einige Eleven sogar für eine spontane Abwehr der Folgen einer Sonnenfinsternis gewappnet. Aber so lange wird wohl keiner hier verweilen wollen oder vielleicht notgedrungenermaßen sogar müssen ... oder?

Buchmesse in Leipzig

Buchmesse Leipzig Wieder einmal war das Orlatal-Gymnasium mit einigen Schülern auf der Buchmesse in Leipzig präsent. Und sicherlich wird so manche Anregung zur Lektüre den Weg nach Triptis und Neustadt gefunden haben ...
In diesem Zusammenhang fällt mir ein Spruch des kirgisischen Schriftstellers Tschingis Aitmatov aus meiner Schulzeit ein:

„Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich.“

Das wäre doch auch ein schönes Aufsatzthema, oder? ;-)
Vielen Dank an die wiederum disziplinierten Exkursionsteilnehmerinnen (AG / Workshop Kunst)!
MW

„Filme, Serien, Märchen“



Möge niemand - besonders in den nächsten Wochen - einen Filmriss haben oder sich auf der Märchenwiese tummeln, sondern stets seine Bestleistung (und das natürlich in Serie) erbringen. ;-)

 

Basketball

Die neuformierte Basketball-Mannschaft unserer Schule in der WK III (Jahrg. 2001/2002) - Schüler der 8./9. Klasse - hat mit der Teilnahme am Ostthüringen-Finale in Altenburg bereits Wettkampferfahrung. Das Neustadt trainiert erst seit diesem Schuljahr in der Basketball-AG bei Herrn Freund.

Foto: Freund Baskeball

Alles nur Theater

Theater Am 18.02.2016 besuchten die 10. Klassen das Theater am Park in Gera. Es wurde das Stück "Tschick" nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf aufgeführt, das von der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einem 14-Jährigen aus bürgerlichen Verhältnissen und einem verwahrlosten russlanddeutschen Jugendlichen handelt. Auf ihrer Reise mit einem gestohlenen Lada lernen die beiden Außenseiter sehr viele verschiedene Personen kennen und freunden sich mit einem Mädchen an. Auch den Umgang von Jugendlichen untereinander und ihre Probleme zeigt „Tschick" auf. Das Stück spielte auf einer gekippten Bühne, die mit Kies bedeckt war; dadurch wurden viele neue Wege aufgezeigt, Theater anders und anschaulicher zu gestalten. Justus war - wie auch andere Schüler - begeistert davon, dass die nur wenigen Schauspieler so viele und verschiedene Charaktere spielten und verkörperten. Im Allgemeinen gab es nur ein positives Feedback über das Stück „Tschick". Trotz des langen Abends war die Exkursion in den Augen der meisten Schüler sehr gelungen.
Denny L.

DuG, GuG, Informatik?

Wahlpflichtfach Welches Wahlpflichtfach soll es sein? (Rechtsklick, Speichern unter ...)

Seminarfach

Etwa 60 Färberpflanzen kann man in Ostthüringen finden. Vorwiegend verwendet man einige davon zum Färben von Wolle. Weit weniger verbreitet und nahezu in Vergessenheit geraten ist der Gebrauch von Pflanzenfarben in der Malerei. Tom Stockmar gelang es, aus den meisten dieser Pflanzen mehr oder weniger haltbare Tinkturen und/oder Pigmente zur Herstellung von Öl- und Aquarellfarben zu gewinnen. Wer mal Eisengallustinte (aus in Wasser und Gummiarabikum gelösten Pigmenten zermahlener Galläpfel der Gallwespe) oder Mahonie- oder Löwenzahntinktur vermalen möchte, möge sich an Tom wenden. Zur Zeit stehen alle Farben noch in der Schule zur Verfügung. Links seht ihr Toms Pflanzenfarbkreis. MW

Kunstworkshop

FabienneWorkshopKunst Am Wochenende - 11./12.12 - blitzte es mitunter auf dem Ludwigshof, obwohl kein Gewitter angesagt war ... 13 Schüler aus den Klassen 5, 6, 8 und 9 drückten die Auslöser ihrer Kameras, um sich gegenseitig vor den unterschiedlichsten Hintergründen abzulichten. Zwei mobile Fotostudios mit variablen Leinwänden, mit Lichtboxen, Hand-LED-Lampe und Strahler sowie ein Reflektor-/Diffusor-Set standen zur Verfügung. Einige hatten dankenswerterweise ihre Apparate mit gebracht, so dass mit Kompakt-, System-, Bridge- und Spiegelreflexkameras die ganze Bandbreite zur Verfügung stand. Während dieser Workshop vorwiegend der Portraitfotografie gewidmet war, wird sich der nächste am 29./30. Januar überwiegend mit Landschafts- und Architekturmotiven befassen. Interessenten bislang: 6/10. Vielen Dank an Frau Schewljakow für ihre tatkräftige Unterstützung - zum wiederholten Male! MW Im Bild: Fabienne - geföhnt von Alisa, fotografiert von Sophie.

BERMUN

BERMUNBERMUN 2015
We thank them for their interest in this year's Berlin Model United Nations Conference held from November 18th to November 21st at the John F. Kennedy School Berlin.

Römische Elegie

RomRom ist eine Welt, und man braucht Jahre, um sich nur erst drinnen gewahr zu werden. Wie glücklich find´ ich die Reisenden, die sehen und gehen.“ - Johann W. von Goethe, Italienische Reise

Alles UNI

IlmenauDie „Kinderuni Ilmenau“ lud ein und Schüler und Lehrer des Orlatal-Gymnasiums folgten der Einladung ...
Die 6.Klassen - mit Frau Locker und Frau Ziegengeist - und die 7. Klassen - mit Frau Greiling und Frau Peschel - reisten unlängst in die schöne Universitäts­stadt im Thüringer Wald. Studenten begleiteten die Klassen über den Campus, in die Mensa sowie in die Hörsäle und beantworteten die Fragen der Schüler. Nach der Anreise wurden alle Jungstudenten „immatrikuliert“ und für diesen Tag mit einem Studentenausweis ausgestattet. Zuerst ging es in die Mensa, wo ein veganes Mittag­essen ausgeteilt wurde. Danach standen verschiedene Workshops auf dem Plan, so tauchte die 7b z.B. in eine sehr beeindruckende virtuelle Realität ein. Danach folgten jeweils zwei Vorlesungen zu unterschiedlichen Themen wie Licht, Magnetismus, Bild und Ton in Filmen und auch über das Internet, gehalten von Universitätsprofessoren, die wiederum von mehreren Assistenten unterstützt wurden. Am meisten beeindruckten die Schüler die gezeigten Experimente. Wummmmm... Blitzzz ... Zwischen den Vorlesungen gab es eine Pause, in der ein leckerer Snack verteilt wurde. Am späten Nachmittag verabschiedeten sich die Schüler von ihren Guides und begaben sich auf die Heimreise.
Sowohl Lehrer als auch Schüler würdigten den Nachmittag an der Universität Ilmenau als sehr gelungen und interessant.

Theater

MaskenAm Donnerstag, dem 10.09.2015, haben die 9. und 10. Klassen das Theater­stück „Die weiße Rose – Die letzte Stunde der Geschwister Scholl“ von Patric Tavanti erleben dürfen. In der Aufführung ging es um den Zeitraum kurz vor der Hinrichtung von Sophie und Hans Scholl im Nationalsozialismus. Die Geschwister erinnern sich noch einmal an ihre Kindheit und die Anfänge ihres Widerstands gegen die Nationalsozialisten. Im Vordergrund des Stückes steht nur das Einzelschicksal der Geschwister und nicht die vielen historischen Fakten. Es wird über die Gefühle der beiden berichtet und gezeigt, dass sie aus Überzeugung gekämpft haben. Sie haben beide keine Angst vor dem Tod, da sie mit reinem Gewissen sterben werden. Das Stück wurde nicht zu hundert Prozent überliefert, daher ist es nur eine Vermutung, was die Geschwister und Christoph Probst bei ihrer letzten Zigarette besprochen haben. Insgesamt hat das Stück allen gefallen, wir danken dem Weimarer Kultur-Express für das „Theater am anderen Ort“. Sophia Franke 9a, Maja Spörl 10b, Bettina Rudolph 10b

nach oben▲